Home  |  Gästebuch  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum  
Aktuelles

Die etwas andere Reise eines Gitarren-Verstärkers

Schwarz, kompakt und laauuut ...

Die kuriosesten Geschichten kommen ans Licht, fragt man eine Band, wie sie zu ihrem Namen gekommen ist. Wie die "Bismarck Heringe" aus Bremerhaven zu einem Gitarren-Verstärker kamen, ist aber auch nicht gerade unspektakulär.

Volker Dahle, Konzert-Fotograf aus Bremen, schießt Bilder von den Hagen Allstars aus jeder Ecke im ausverkauften Rathaussaal in Stuhr. Nach dem Auftritt wird er gefragt, ob diese Fotos von der Band auch werbetechnisch genutzt werden dürfen. Es kommt zum Adressenaustausch. Weil die Aufnahmen sehr ausdrucksstark geworden sind, sie allen ausnahmslos gefallen, wird der Bremer von George B. Miller zum Dean Collins-Konzert in das TiF nach Bremerhaven eingeladen, wo der "Hagen Allstars"-Schlagzeuger als Gastmusiker einen Titel trommeln soll.

Da die Veranstaltung aber schon seit Tagen ausverkauft ist, wird nur dem Fotografen Einlass gewährt, nicht aber seiner Frau, die ihn begleitet, und keine Karte hat. Mit Hilfe eines Backstage Passes und einem kleinen Trick, kommt Dahle aber doch zu seinem Shooting und seine Gattin in den Genuss des Konzerts. Es entwickelt sich eine Freundschaft aus Dankbarkeit. Wenige Wochen später der Anruf aus Bremen, ob George B. etwas mit seinem
defekten Marshall Gitarren-Verstärker anfangen, ihn eventuell einem guten Zweck zuführen könne. Der wiederum erinnert sich spontan an die von dem verstorbenen Bernd Rücker
ins Leben gerufene Behinderten Band „Bismarck Heringe“ der Albert-Schweitzer- Wohnstätten. Gibt es dort überhaupt einen Gitarristen?

Leiter der "Bismarck Heringe" Peter Stiller ist begeistert von dem Gedanken. Aber erst einmal muss der Verstärker ja repariert werden. Über die Webseite „Musikhaven.de“ von Joe Schmidt wird eine Suchanzeige aufgegeben. Wer würde dieses Gerät kostenlos reparieren wollen? Als sich gar nichts tut, meldet sich nach einem Monat Countrymann Dean Collins mit dem Vorschlag, das gute Stück seinem Techniker Jürgen Rother, einem Mann für ganz spezielle Defekte, zur Reparatur zu überlassen. Gesagt, getan, und wenige Tage später ist „Sheriff“, so der von Dahle benannte Gitarren-Amp, fertig und einsatzbereit.

Die Urkunde. Idee und Text von J.Schmidt

Kein Stundenlohn, nur die Ersatzteile müssen bezahlt werden. Wer aber sollte so etwas tun?
George B., seit Herbst letzten Jahres beim Rock Cyclus e.V. Bremerhaven beschäftigt, fragt beim Vorstand des Vereins an, der spontan zusagt und die Kosten übernimmt. Der Kreis hat sich geschlossen. Der Verstärker wird übergeben, jedoch nicht, ohne ihn mit einem zünftigen 60er Oldie zu testen. Die "Heringe" bestehen darauf, dass George B. sich hinter´s Schlagzeug setzt. Alles funktioniert hervorragend. Der Aufwand war gering. Die Freude ist groß.

Da nun im Zuge einer dringend erforderlichen Terrassen-Sanierung Geldspenden für Sitzbänke benötigt werden, bittet die Leiterin Gaby Ehrhardt um Unterstützung. Wer also spenden möchte, kann das auf das Konto bei der KSK Wesermünde-Hadeln,
Kto.-Nr.: 100 016 030, BLZ: 292 501 50, Albert-Schweitzer-Wohnstätten e.V., Bismarckstraße, tun.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

mehr Aktuelles